Quan­tum Com­pu­ting — Rech­nen mit dem Unberechenbaren

Hal­lo Ihr Lieben,

am 22.09.2022 wur­de mir ein wei­te­res Mal die Ehre zuteil, im Rota­ry Club FrankfurtM.-Friedensbrücke einen Vor­trag hal­ten zu dür­fen. Dies­mal wur­de mir aller­dings weder ein The­ma vor­ge­ge­ben noch vor­ge­schla­gen. Viel­mehr hat­te ich gewis­ser­ma­ßen “freie The­men­wahl”. Ich nutz­te die­se Frei­heit denn auch gleich, um mir ein The­ma aus­zu­su­chen, über das ich mich schon seit län­ge­rem sehr ger­ne mal schlau­er machen woll­te: Quan­tum Com­pu­ting. Die­ser Begriff ist in den Medi­en der­weil ziem­lich prä­sent und wird dort über­wie­gend als Syn­onym für einen poten­zi­el­len (sprich­wört­li­chen) Quan­ten­sprung hin­sicht­lich der Leis­tungs­fä­hig­keit digi­ta­ler Rech­ner­sys­te­me gehandelt. 

So weit — so gut. Als aus­ge­bil­de­ter Infor­ma­ti­ker mit einer unge­bro­chen fort­be­stehen­den Neu­gier für der­ar­ti­ge The­men hat­te ich natür­lich auch schon vor dem Vor­trag eine rudi­men­tä­re Vor­stel­lung davon, wor­um es dabei geht und wel­che tech­no­lo­gi­schen Grund­prin­zi­pi­en dahin­ter ste­hen. Aller­dings geht es beim Quan­tum Com­pu­ting zu einem nicht unwe­sent­li­chen Teil um Fra­gen, die im Bereich der Quan­ten­me­cha­nik zu ver­or­ten sind — jener gera­de­zu mystisch/esoterisch daher­kom­men­den Phy­sik-Dis­zi­plin, die sich mit dem Ver­hal­ten der aller­kleins­ten Teil­chen unse­res Uni­ver­sums befasst. Als abso­lu­ter Phy­sik­laie also ein The­men­be­reich, für den ich dann doch ganz schön weit aus­ho­len muss­te, um einen (nach mei­nem Dafür­hal­ten) abge­run­de­ten und für nicht-Nerds weit­ge­hend ver­ständ­li­chen Vor­trag dar­aus zu stricken. 

Was dabei her­aus­ge­kom­men ist, habe ich in einer 13-sei­ti­gen Aus­ar­bei­tung nie­der­ge­legt, die Ihr Euch unter fol­gen­dem Link anschau­en könnt:

http://www.kornfamily.de/daniel/Rotary/QuantumComputing.pdf

Außer­dem habe ich mei­nen Vor­trag natür­lich wie­der ein­mal mit bunt ani­mier­ten Power­Point-Foli­en hin­ter­legt. Hier das zuge­hö­ri­ge Animationsvideo:

Am Ende des Vor­trags habe ich vie­le Fra­ge­zei­chen in den Gesich­tern der Zuhö­rer­schaft erken­nen kön­nen. Aber mal ehr­lich: wen wundert’s? Es geht hier um eine Tech­no­lo­gie, die auf wirk­lich schwer zu begrei­fen­den phy­si­ka­li­schen Prin­zi­pen beruht. Denn wie sagt man es so tref­fend: “wer behaup­tet, er habe die Quan­ten­me­cha­nik ver­stan­den, der hat sie nicht wirk­lich ver­stan­den” — ein Satz, den ich selbst­ver­ständ­lich zu mei­ner Ver­tei­di­gung auch expli­zit in den Vor­trag ein­ge­baut hatte. 

Trotz alle­dem, kam der Vor­trag den Feed­backs nach zu urtei­len sehr gut bei mei­nen rota­ri­schen Freun­den an. Und unter die­sen fin­den sich wahr­lich nicht nur Nerds. Daher: viel Spaß beim Lesen/Ansehen. Kom­men­ta­re sind wie immer sehr willkommen.

Alles Lie­be

Dani­el

Kommentiere diesen Beitrag als Erste(r)

Kommentar verfassen

Letz­te Beiträge

Kate­go­rien

%d Bloggern gefällt das: