Das Frankfurter Modell

Hallo Ihr Lieben,

im Rahmen der 2014er-Sommerakademie des Zentralrats der Juden in Deutschland bin ich in meiner Eigenschaft als Mitglied des Synagogenvorstands in der Frankfurter Westendsynagoge gebeten worden, einen Vortrag zu meiner Sicht der Dinge in Bezug auf das „Frankfurter“ Modell der Einheitsgemeinde zu halten. Dabei geht es um die Frage, wie es um die Zukunft des Modells bestellt ist,  welches dadurch charakterisiert ist, dass sich bis heute alle aktiven jüdisch-religiösen Strömungen unter dem gemeinsamen Dach der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main zusammenfinden.

In meinem Vortrag habe ich dazu die Entstehungsgeschichte des religiösen Lebens in der Frankfurter Gemeinde dargelegt und darauf aufbauend dessen gegenwärtigen Zustand erläutert. Weiterhin habe ich versucht aufzuzeigen, in welche Richtung sich das Zusammenwirken der verschiedenen religiösen Strömungen entwickeln könnte und welche Implikationen sich daraus ergeben würden. Schließlich bin ich auf die Frage eingegangen, welche Zukunftsentwicklung für den Erhalt des religiösen Lebens wünschenswert wäre und was zu tun ist, um diese Entwicklung zu gewährleisten.

Für alle, die heute nichts zu tun haben, hier nun der Link auf die Ausarbeitung, die ich zu meinem Vortrag aufgesetzt habe:

http://www.kornfamily.de/daniel/Sommerakademie/DasFrankfurterModell.pdf

Die Vortragsfolien als Video könnt Ihr hier betrachten:

 

Alles Liebe

Daniel

Kommentar verfassen