DSKLogo_icon_s

Willkommen bei Daniels Blog

Liebe Welt,

seit einiger Zeit habe ich es mir zur Angewohnheit gemacht, ein paar Dinge, die mich faszinieren, nachdenklich stimmen oder sonst irgendwie beschäftigen, mit lieben Freunden und Bekannten per E-Mail zu teilen. Einer meiner Leser hat mich dabei darauf aufmerksam gemacht, dass ich diese Mitteilungen doch besser in Form eines Blogs aufbereiten und somit jeden daran teilhaben lassen könnte, der sich von meinen Gedanken und den sich daraus vielleicht entspinnenden Diskussionen inspirieren lassen will.

Dieses ist nun in Form des vorliegenden Blogs geschehen und ich hoffe daher auf rege Beteiligung und fruchtbare Debatten bezüglich meiner Beiträge.

Viel Spaß

Euer

Daniel

3 Gedanken zu „Willkommen bei Daniels Blog“

    1. Hi mein Lieber,

      den Blog habe ich Anfang August 2015 online gestellt. Einige Beiträge sind aber bis zu zwei Jahre älter. Insofern gab es bis vor ziemlich kurzem nicht viel zu bemerken…

      Wegen „quatschen“ und so sollten wir uns außerhalb der Kommentarfunktion kurzschließen. Das gehört definitiv nicht in die Kategorie „what I have to tell the world“…

      1. Klar, hatte eigentlich auch nicht öffentlich posten wollen….
        Zu Deinem Handtuch werfen: Tut mir leid zu hören.
        Ich persönlich fand die Situation auch schlimm und finde auch die schwindenden Besucherzahlen traurig, aber war es wirklich so viel schlimmer als in den Jahren zuvor?
        Unsere Gemeinde ist schon immer eine Quasselgemeinde!
        Das macht es nicht besser, aber die Quasseltanten, gepaart mit der Akustik war irgendwie schon immer da. Was neu ist, ist die wachsende Anzahl an Kindern, was sich durchaus bemerkbar macht, gleichzeitig aber auch positiv ist…
        Traurig ist natürlich, daß Du / Ihr schon lange versucht, das zu verbessern und es sicherlich frustrierend ist, daß dies nicht gelungen ist. Aber ist es denn tatsächlich auch so viel schlimmer geworden? Du weißt es besser als ich. Dazu bin ich zu selten da…
        In jedem Fall finde ich Deinen Schritt sehr traurig, wenn ich ihn auch verstehe.
        Wie soll es weitergehen? Ohne Dich wird es sicher nur noch schlimmer?
        Und was ist die Alternative? Das Schteebel? Der Baumweg? Ein neuer Minjan.
        Liebe Grüße
        Sacha

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *