Die Fuchsjagd zum Tierschutzvereinsjubiläum

Hallo Ihr Lieben,

man ist ja in Sachen Feierkultur bei Bar- und Bat-Mitzwahs zwischenzeitlich vieles gewohnt. Mit der Einhaltung der Schabbat- und Feiertagsgesetze nimmt man es ja schon seit Jahren nicht mehr so genau und auch die Speisegesetze werden zunehmend großzügiger interpretiert. Nachdem ich aber unlängst auf einer Bar-Mitzwah-Feier Putenbrust in Schinken (ja, aus Schweinefleisch) eingerollt und auf einer Bat-Mitzwah-Feier Schalentiere serviert bekommen habe, ist mir der Kragen dann doch ein wenig geplatzt.

Im Ergebnis habe ich dann den folgenden Artikel verfasst und um Veröffentlichung desselben in der Gemeindezeitung der Jüdischen Gemeinde zu Frankfurt am Main ersucht. Nach langem Hin- und Her wurde dann schließlich eine zahnlose bis kastrierte Version des Artikels veröffentlicht, die ich Euch lieber ersparen will. Ich hoffe indessen, dass das Original zumindest ein wenig zum Nachdenken anregt:

Die_Fuchsjagd_zum_Tierschutzvereinsjubilum_v2

Alles Liebe

Daniel